Daniel Unger

Daniel Unger

Bühnenbildner
Theater als Ort ungelebter Wirklichkeit. Mein Raumverständnis ist durch Architektur und die damit verbundenen Beziehung vom Menschen zu seiner Umgebung geprägt. Gestaltet der Mensch den Raum oder sind wir Produkte von Ort und Zeit? Diese ambivalente Suche und die darin enthaltende soziale und psychologisch-narrative Komponente Dimension von Orten bildet meinen künstlerischen Antrieb. Die Neugier, Geschichte im Raum ablesbar zu machen. Einen Text als angewandte Idee oder Konzept von Realität zu erkennen und analysiert zu verorten, ihm eine konkret sinnlich erfahrbare Form zu geben.
Daniel Unger studierte Innenarchitektur an der Hochschule für Technik in Stuttgart. Nach dem Diplom assistierte er sowohl frei am Theaterhaus Jena, am Schauspielhaus Hamburg und am Burgtheater Wien, als auch fest am Staatstheater in Stuttgart.
Eigene Arbeiten entstanden u.a. am Schlachthaus Bern (Darlings Alive, Regie: Meret Matter) am Staatstheater Stuttgart (Bab und Sane, Regie: Markus Klemenz) an der Oper Dortmund (Anatevka, Regie: Johannes Schmid), am Nationaltheater Weimar (Reineke Fuchs, Regie: Christian Weise), an der Oper Oslo und Lyon (La Cenerentola, Regie: Stefan Herheim), am Theater Ingolstadt (Stella, Regie: Brian Bell) und am Admiralspalast Berlin (Titel der Show, Regie: Robin Kulisch).
Daniel Unger lebt in Berlin und arbeitet freischaffend.

Am Volkstheater Rostock:
Termine
Komödie von Franca Rame und Dario Fo
11.09. 20:00 Uhr, 18.09. 20:00 Uhr, 19.09. 18:00 Uhr, 24.09. 20:00 Uhr, 25.09. 20:00 Uhr, Kleine Komödie Warnemünde
Mehr Informationen
Komödie von Yasmina Reza / Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
07.05. 20:00 Uhr, Ateliertheater
Mehr Informationen
Daniel Unger