Foto: Dorit Gätjen

Sensibler Umgang mit Effekten und Inhalten

Theater ist ein sinnliches Erlebnis. Wir sind uns bewusst, dass es auch Szenen und Effekte gibt, die für manche Menschen besonders belastend oder überfordernd sein können. Dabei kann es um Geräusche, Bilder oder andere Eindrücke gehen. Auf dieser Seite finden Sie, liebe Theaterbesucher:innen, Hinweise zu Inhalten und Stück-Charakteristika, die unter bestimmten Umständen gesundheitlich relevant sein könnten – etwa hohe Lautstärke, Stroboskoblicht oder auch der Umgang mit schwierigen Themen. Wir wünschen Ihnen einen uneingeschränkten Theater-Genuss.

Im Zweifel fragen Sie gerne unsere Mitarbeitenden!
Zauberflöte Reloaded
In der Produktion Zauberflöte Reloaded werden die originalen Texte aus der ursprünglichen Oper mit den Ansichten der Freimaurer-Zeit im 19. Jahrhundert verwendet. Diese könnten heute teilweise als sexistisch empfunden werden. In einer Szene deutet Papagino an, sich mit einem Seil das Leben nehmen zu wollen.
[Blank]
In der Aufführung [Blank] werden verschiedene Formen von Gewalt (u.a. sexualisierte Gewalt, häusliche Gewalt, Polizeigewalt) explizit thematisiert und dargestellt. Zudem verhandelt das Stück Alkoholsucht und Suizid.
EINE FRAU
Die Inszenierung Eine Frau behandelt das Thema Tod und den damit verbundenen Verlust eines Angehörigen sowie die Krankheit Alzheimer.