< >
Alan González Bravo
Foto: Frank Hormann
Flurin Stocker
Foto: Frank Hormann
Tanzcompagnie des Volkstheaters
Foto: Frank Hormann
Foto: Frank Hormann
Rostocker Motettenchor
Foto: Frank Hormann
Julia Ebert
Foto: Frank Hormann
Tobias Zepernick, Katarzyna Włodarczyk und Jussi Juola
Foto: Frank Hormann
Katharina Paul und Besucher:innen
Foto: Frank Hormann
Bernd Färber, Katharina Paul und Besucher:innen
Foto: Frank Hormann
Foto: Frank Hormann

Gesänge aus der Gefangenschaft

Theatrale Erkundung in der ehemaligen Untersuchungshaft der Staatssicherheit
In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung MV/Dokumentations- und Gedenkstätte Rostock und dem Rostocker Motettenchor
Das ehemalige Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit in Rostock liegt ein wenig versteckt im Komplex der damaligen Stasi-Bezirksverwaltung zwischen August-Bebel-Straße, Augustenstraße, Hermannstraße und Grünem Weg. Der Blick darauf wurde in den sechziger Jahren planmäßig versperrt durch die Anlage neuer Wohnblöcke - die Bevölkerung sollte das Gefängnis so wenig wie möglich wahrnehmen. Heute sind die beklemmenden Räume, in denen zwischen 1960 und 1989 rund 4900 Frauen und Männer aus politischen Gründen inhaftiert wurden, als Dokumentations-und Gedenkstätte für Besucher:innen zugänglich.

Mit Liedern und Texten, die aus einem weiter gefassten historischen und internationalen Kontext Gefangenschaft, innere und äußere Isolation, Verzweiflung und Hoffnung thematisieren, bespielen Ensemblemitglieder des Volkstheaters Rostock und der Motettenchor der St.-Johannis-Kantorei Rostock in Sonderveranstaltungen die Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Untersuchungshaft der Staatssicherheit in Rostock. Die Zuschauerinnen und Zuschauer werden im Rahmen eines Rundgangs in Kleingruppen zu den Spielorten geführt und können sich so mit den Gesängen aus der Gefangenschaft einer besonderen Erfahrung des Gebäudes aussetzen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besichtigen und mit den Mitarbeiter:innen ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltung ist unbestuhlt. Einige Orte sind nur über Treppen erreichbar.
Mehr über den Motettenchor der St.-Johannis-Kantorei Rostock erfahren Sie hier.
Besetzung
Konzeption und Gesamtleitung
Chordirektion
Prof. Markus J. Langer
Regie
Rainer Holzapfel, Peter Stuppner
Choreografie
Kostüme
Jana Maaser
Dramaturgie
Studienleitung
Musikalische Einstudierung
Regieassistenz
Sofi Voskamp