Wenn einer eine Reise tut, so kann er viel erzählen – dies können die Kinder und Jugendlichen, die im Projekt Entdeckungen durch die Welt von Musik und Theater geschippert sind.
Sie haben Stücke geschrieben, komponiert, gesungen, gesprochen, gerapt, getanzt und gemeinsam das Theater entdeckt.
All das, was sich die Entdecker und EntdeckerInnen ausgedacht haben, gibt es mit Orchester zu sehen bei der Werkschau am  26. November 2019 auf der großen Bühne des Volkstheaters.

DAS PROJEKT ENTDECKUNGEN: KINDER UND JUGENDLICHE SPIELEN THEATER


#lassunsspielen
ist das Motto der Kinder und Jugendlichen, die im vom Bund geförderten Projekt Entdeckungen Theater und Kultur für sich erobern. Gemeinsam mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock zeigen sie in einer Werkschau, was sie über Monate mit KünstlerInnen erarbeitet haben.
Das Volkstheater Rostock hat MusikerInnen, TänzerInnen, SängerInnen, SchauspielerInnen, KomponistInnen, RegisseurInnen und bildende KünstlerInnen in viele Schulen und Kindertagesstätten entsandt – entstanden ist ein buntes Kaleidoskop von Musik und Theater von und für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Projekttagen & -wochen und wöchentlichen Kursen an den Einrichtungen.

Die Entdecker sind:

·  das Innerstädtische Gymnasium
·  der Regionalcampus Laage
·  die Christophorusschule Rostock
·  das Käthe Kollwitz Gymnasium
·  das Pädagogisches Kolleg Rostock
·  die KITA Kinderburg Poppendorf
·  die Warnowschule Papendorf
·  die Grundschule Lütt Matten
·  die ecolea | internationale Schule
·  die Grundschule an den Weiden
·  die Universitas Rostock
·  die Störtebeker Schule Groß Klein
„Das ICH spielerisch erkunden und mutig ausdrücken, sich dabei der Gruppe anvertrauen und ihr vertrauen, das allein schon wäre genug. Doch Theatermachen gibt Kindern und Jugendlichen noch viel mehr (Erwachsenen übrigens auch): Kulturelle Kompetenz, Ausdrucksmöglichkeiten, emotionale Erfahrungen und und und. Mit dem Projekt Entdeckungen hat das Volkstheater Rostock deshalb zum Spielen aufgerufen.“
Ralph Reichel, Intendant
REISE ZUM MOND | KITA POPPENDORF
Foto: Mirco Dalchow
"Batterie-rie-rie für Energie-gie-gie, den Raumanzug-zug-zug für ihren Flug, Flug, Flug, den Apfelsaft-saft-saft für ihre Kraft, Kraft, Kraft ..." singen die Kinder der Kita Kinderburg Poppendorf in ihrem musikalischen Theater von der Weltraummaus, die ihren Koffer packt für ihre Reise zum Mond. Die Kinder haben natürlich selbst kreierte Astronautenhelme, Raumanzüge und Überraschungen im Gepäck.
ANANASBANANAS | WARNOWSCHULE PAPENDORF
Foto: Mirco Dalchow
Schweine, Ziegen, Esel, Fische und Hühner – welche Tiere passen zusammen, welche nicht?
Warum haben Fische so bunte Schuppen und so eine andere Sprache? Sie passen nicht zu uns, denken die anderen Tiere... bis auf den Tag, als die große Flut kommt, da wissen die Fische allen anderen zu helfen. Wie Freundschaften entstehen, das erzählen in ihrem frei erfundenen musikalischen Kindertheater die Schülerinnen und Schüler der Warnowschule Papendorf.
MORD IM KONZERT | KÄTHE-KOLLWITZ-GYMNASIUM
Foto: Mirco Dalchow
Herbert, der Pianist ist tot, vollkommen plötzlich mausetot. Der Hausmeister entdeckt ihn während der Probe direkt im Konzerthaus. Auch klar: keiner will etwas gesehen und gehört haben. Dies ist ein Fall für die Kommissarin – sie nimmt jeden unter ihre Lupe und ermittelt in alle Richtungen. Die Jugendlichen vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium rappen und spielen eine ziemlich spannende Kriminalgeschichte zusammen – sind es am Ende sogar zwei Mörder, oder drei?
HELDENREISE | REGIONALCAMPUS LAAGE
Foto: Mirco Dalchow
Schlaraffia, wir kommen! Stell dir vor, Du bist wie ein Superheld, eine Superheldin mit Superkräften ausgestattet und kannst so die Welt entdecken: Logisch – auf geht’s ins Paradies, wo Süßigkeitenbäume wachsen und sich ein Schatz auf dem anderen türmt.
Oder war alles nur ein Traum... fragen singend und wispernd die Kids vom Regionalcampus Laage.
WELTRAUMKLANG | PÄDAGOGISCHES KOLLEG
Foto: Mirco Dalchow
Tja, das Klima, der Ozon, die Umwelt – die Erde unbewohnbar, was nun? Rette sich, wer kann (und einen der Losplätze bekommt) auf die Raumfähre...
Ein apokalyptisches Theater mit Soundcollagen, Hörspielelementen und Schauspiel entspinnt das Pädagogische Kolleg.
SOUND OF ROSTOCK | INNERSTÄDTISCHES GYMNASIUM
Foto: Mirco Dalchow
Gangsterrap aus dem Plattenbau, Alternative Mucke aus dem Villenviertel, elektronische Clubmusik aus dem Studikiez. Das Innerstädtische Gymnasium zeichnet eine Hommage an Rostock, zieht musikalisch durch Evershagen, Stadtmitte, KTV, Bahnhofsviertel, Südblick und Schmarl. In Popsongs und gerappten Texten erwecken sie den Spirit der jeweiligen Stadtteile. Achtung: voll Ohrwurmverdächtig.
CLEAN UP | CHRISTOPHORUS GYMNASIUM
Foto: Mirco Dalchow
Eine miese Geschichte aus der Psychiatrie skizzieren die SchülerInnen und Schüler in ihrem Jugendtheater: Schocktherapien, Übermedikation zum Ruhigstellen, nichts lässt der konservative Klinikleiter aus. Zuhören – Fehlanzeige. Die Patienten sind verzweifelt, doch wie durch ein Wunder verändert sich deren Situation am Tag, als ...
REVUE PASSIEREN | #LASSUNSSPIELEN
Foto: Mirco Dalchow
Gemeinsam haben die jungen Leute und wir von der Theater- und Konzertpädagogik mit unseren DozentInnen geprobt, Theaterstücke für Kinder und Jugendliche erfunden, haben uns Musik ausgedacht, Kultur und Theater gemacht – hinter und auf der Bühne.
Wir Kinder und Jugendliche haben im Zusammenspiel mit den KünstlerInnen vom Volkstheater Rostock und der Norddeutschen Philharmonie Rostock Entdeckungen gemacht – auf und hinter den Brettern, die die Welt bedeuten.
Beim großen Zusammenspiel am 26. November sind dabei: das Innerstädtische Gymnasium, der Regionalcampus Laage, die Christophorusschule Rostock, das Käthe Kollwitz Gymnasium, die KITA Kinderburg Poppendorf und die Warnowschule Papendorf.
„Auch wenn das Projekt Entdeckungen mit dem großen Zusammenspiel zwischen Kinder und Jugendlichen und der Norddeutschen Philharmonie erst einmal seinen Höhepunkt und Abschluss findet – lass uns spielen gilt weiterhin: Die nächsten Projekte sind schon in Vorbereitung.“ Intendant Volkstheater Rostock, Ralph Reichel 
 

Das Projekt Entdeckungen wird gefördert durch