Marcus Bosch

Conductor in Residence
Marcus Bosch (* Oktober 1969), einer der spannendsten deutschen Dirigenten seiner Generation (SWR), brasilianisch-italienischer Abstammung, ist seit 2018 Conductor in Residence der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Sein Repertoire kennt keine Berührungsängste, die historisch informierte Aufführungspraxis ist eine Inspiration auch für die Romantiker und die Moderne mit vielen Uraufführungen immer ein wichtiger Baustein in seinen Programmen. 

Nach seinem Debüt 24-jährig bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und einer klassischen Kapellmeisterlaufbahn an den Staatstheatern in Wiesbaden und Saarbrücken und dem Staatsorchester Halle bekleidete er hoch erfolgreich Chefpositionen in der Schweiz (Kammerphilharmonie Graubünden) und als GMD von 2002 bis 2012 in Aachen sowie am Staatstheater Nürnberg von 2011 bis 2018.

2016 wurde er als ordentlicher Professor an die HMT München als Leiter der Dirigierklasse und des Hochschulorchesters berufen und zum 1. Gastdirigenten der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz ernannt. 

2010 übernahm er zudem die Leitung der Opernfestspiele Heidenheim und gründete das Festivalorchester Cappella Aquileia und formte es innerhalb weniger Jahre zu einem Spitzenensemble.  

Als Gast dirigierte Marcus Bosch an Häusern wie der Deutschen Oper Berlin, der Komischen Oper, der Hamburgischen Staatsoper, der Semperoper Dresden, in Leipzig und im Ausland in Basel, Göteborg, Verona, Modena, Ferrara u.a.
Konzertdirigate führten ihn zu über 100 Orchestern weltweit, darunter die Staatskapelle Dresden, das Deutsche Sinfonieorchester und das Rundfunksinfonieorchester Berlin, die Rundfunksinfonieorchester Stuttgart, Saarbrücken, Hannover, Leipzig, die Nationalorchester von Brüssel, Lyon, Athen, Thessaloniki, Seoul, Qatar, Gran Canaria, Genf (Suisse Romande) u.a.
Eine langjährige Beziehung verbindet ihn mit den Stuttgarter Philharmonikern. 

Diese Saison steht sein Debüt im Musikverein Wien an mit dem RSO Wien und der Geigerin Arabella Steinbacher. Weitere Gastdirigate führen ihn u.a. nach Mailand, Palermo, Qatar und Thessaloniki. 

In den letzten Jahren ist eine beeindruckende Diskographie für Sony, cpo, Oehms und CovielloClassics entstanden, darunter die international beachteten Gesamteinspielungen der Symphonien von Anton Bruckner, Johannes Brahms (SO Aachen) und Antonín Dvořák (Staatsphilharmonie Nürnberg) und die ARTE DVD Produktion der Meistersinger von Nürnberg. Die aktuellen Einspielungen mit der Cappella Aquileia - Robert Schumanns Symphonien und die frühen Verdi-Opern in Zusammenarbeit mit Deutschlandradio Kultur für CovielloClassics und die Schauspielmusiken, das Violinkonzert und Ouvertüren von Ludwig van Beethoven für cpo - finden eine begeisterte Resonanz. 

Zahlreiche neue Formate gehen auf seine Initiative zurück, er war Dirigent der ersten frei übertragenen Opernübertragung im Internet (Salome), der ersten Premiere im Kino (Tristan und Isolde) und viele Jahre Dirigent der größten Klassikveranstaltung in Europa. Marcus Bosch ist zudem Vorsitzender der deutschen GMD Konferenz.