Foto: Gene Glover

Rapunzel

Weihnachtsmärchen von Peter Dehler nach den Gebrüdern Grimm
Im ganzen Land entbinden Frauen Kinder, nur die Schlossherrin nicht. Da hilft kein Zauber und kein Fluch. Deshalb kommt ihr die Schwangere mit Appetit auf den Rapunzel, der im Garten wächst wie Unkraut, gerade recht. Sie soll ihn haben, körbeweise, den Salat. Das Ungeborene jedoch muss sie dafür der Geberin versprechen.
Im diesjährigen Weihnachtsmärchen wächst das seiner Mutter entwendete Mädchen in einem Turm heran, einsam und abgeschnitten von der Welt. Ihr Haar reicht bald vom Balkon bis zum Waldboden und bietet Prinzen, die des Weges kommen, den Weg hinauf und in das Herz der jungen Schönheit namens Rapunzel. Allerdings glaubt die von Mauern beschützte Gefangene ihrer Ernährerin, draußen erwarte sie nichts als Gefahr, und traut ihrem Glück nur sehr zögernd. Ob sie zum Schluss die Freiheit kennenlernt, das Liebespaar eine Familie gründet und alles gut wird, das verrät die gegenwartsnahe Dramatisierung des bekannten Märchens mit viel Humor und Phantasie.
Besetzung
Text & Inszenierung
Bühne & Kostüme
Ab 5 Jahren
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Premiere
Fr, 20.11. 11:00 Uhr  /
Großes Haus
Kinder/Jugend