< >
Ensemble
Foto: Dorit Gätjen
Luis Quintana und Ensemble
Foto: Dorit Gätjen
Ulf Perthel und Luis Quintana
Foto: Dorit Gätjen
Ulrich K. Müller, Luis Quintana und Ensemble
Foto: Dorit Gätjen
Bastian Inglin und Luis Quintana
Foto: Dorit Gätjen
Lev Semenov und Bastian Inglin
Foto: Dorit Gätjen
Luis Quintana
Foto: Dorit Gätjen
Foto: Dorit Gätjen

Jugend ohne Gott

Schauspiel nach Ödön von Horváth
Irgendwo in der deutschen Provinz: Ein Lehrer korrigiert Klassenarbeiten, dabei stößt er auf Menschenverachtung und Rassismus. Konfrontiert mit einem Mord in den Reihen seiner Schüler, sucht er die Wahrheit und findet zu Gott. Gleichzeitig fällt eine ganze Gesellschaft vom Glauben ab und der nächste Weltkrieg droht am Horizont.
1937 im französischen Exil geschrieben, schildert Horváths Stück hellsichtig die Zurichtung der Jugend in einem totalitären System und die Mechanismen, mit denen das geschieht: Medien werden gleichgeschaltet, Lehrpläne umgeschrieben, die für den sogenannten Zeitgeist benötigte Härte eingefordert. Jugend ohne Gott zeigt die Täter, die Angepassten und jene, die zu schwach sind, sich dem Verfall jeglicher moralischer Werte entgegenzustellen – bis die von der Partei der reichen Plebejer gewollte Verrohung sämtliche Generationen der Gesellschaft erfasst und in einer moralischen Bankrotterklärung aller endet.

Ticketverkauf + Reservierung

Da, wo Sie einen gelben Ticketbutton sehen, ist ein sofortiger Kauf möglich - online oder an unserer Theaterkasse. Wenn Sie an einer Vorstellung interessiert sind, die noch nicht zum Kauf freigeschaltet wurde, reservieren Sie einfach online in der Warteliste oder melden Sie sich per E-Mail, persönlich oder telefonisch.

Hier geht es zur Warteliste.

Auf welchem Wege auch immer Sie reserviert haben – wir kontaktieren Sie sobald der Verkauf freigegeben wurde, um die Buchung fix zu machen. Bitte beachten Sie, dass die Platzanzahl aufgrund der Hygienebestimmungen begrenzt ist und wir unter Umständen nicht alle Wünsche berücksichtigen können.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen der Theaterkasse auch direkt zur Verfügung - per E-Mail an theaterkasse(at)rostock.de oder telefonisch unter 0381 381-4700.
Aktuelle Informationen für Ihren Vorstellungsbesuch finden Sie hier.
Besetzung
Inszenierung
Video
Sarah Scherer
Dramaturgie
Regieassistenz
Tabea Schöneweiß
Inspizienz
Babette Bartz, Marc Pawlowski
Soufflage
Ines Kästner
Der Lehrer
Haushälterin / Die ältere Prostituierte / Mutter von Z / Leiterin der Wandergruppe
Rektor / Pfarrer / Verteidiger u.a.
Vater von N / Feldwebel / Julius Caesar u.a.
K / Eva / Die jüngere Prostituierte / Bedienstete u.a.
B / N / Wandermädchen 1 u.a.
Z / Wandermädchen 2 / Schaffner u.a.
T / Mutter von T u.a.
Aufführungsdauer: Ca. 2 Stunden und 10 Minuten. Eine Pause.