Rostock BRAHMSt! Eine Stadt musiziert

Ein deutsches Requiem

Abschlusskonzert von "Rostock BRAHMSt!"
Leitung: Marcus Bosch
Sopran: Lena Langenbacher
Bariton: Grzegorz Sobczak
Einstudierung: Frank Flade
Opernchor des Volkstheaters und Gäste
tutti ORCHESTER 800

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Rostock BRAHMSt! zum letzten Mal, wenn das 2022 von Chefdirigent Marcus Bosch gestartete Projekt mit einem großen Konzert seinen Abschluss findet. Das Besondere: Die Norddeutsche Philharmonie sowie der Opernchor des Volkstheaters werden tatkräftig von spiel- und singfreudigen Rostockerinnen und Rostockern unterstützt. Nach gemeinsamen Proben wird unter der Leitung von Marcus Bosch Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms erklingen. Das 1869 uraufgeführte Werk ist ungewöhnlich für ein Requiem: Es ist in deutscher Sprache gestaltet und wendet sich nicht – wie üblich für die Gattung – an die Verstorbenen, sondern an die Hinterbliebenen, um ihnen Trost zu spenden. Ich habe meine Trauermusik vollendet als Seeligpreisung der Leidtragenden, so der Hamburger Komponist.
Besetzung
Leitung
Einstudierung
Opernchor des Volkstheaters und Gäste, tutti ORCHESTER 800
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Sa, 25.02. 19:30 Uhr  /
St.-Nikolai-Kirche