Das Wunder von Mailand

Theaterfassung nach dem Film von Vittorio De Sica
Das Wunder von Mailand basiert auf Vittorio De Sicas gleichnamigem Film, der 1951 mit dem Grand Prix des Filmfestivals Venedig ausgezeichnet wurde. Das Drehbuch schrieb der dreimal für den Oscar nominierte und mit dem Goldenen Löwen des Filmfestivals Venedig ausgezeichnete Autor Cesare Zavattini. Ebenso wie der Film verknüpft Konstanze Lauterbachs Inszenierung Märchen und Wirklichkeit: Der junge Totò, gerade aus dem Waisenhaus entlassen, glaubt an das Gute. Voller Vorfreude sieht er seiner Zukunft entgegen. Doch wo soll er unterkommen, ohne Geld und Arbeit, wenn nicht am Rande der Stadt bei den Obdachlosen? Dort setzt sich der optimistische Menschenfreund für die Selbstverwaltung des Slums ein, ruft zum solidarischen Miteinander auf und vollbringt mithilfe einer magischen Taube jede Menge Wunder. Langsam gedeihen die Siedlung, das Glück und die Liebe. Da wird Öl auf dem Gelände gefunden. Bald kommt das Kapital, unterstützt von der Polizei, um sich der Ölquelle zu bemächtigen, die BewohnerInnen zu vertreiben und ihre Behausungen abzureißen. Zuerst verjagt der Zauber der Taube die profitgierigen Spekulanten ebenso wie die knüppelnden Gesetzeshüter. Aber dann ...
Wird der Wünsche erfüllende Vogel Totòs Idee einer gerechten Gesellschaft und das Stück Boden der Armen retten? Es ist leichter, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus, benannte der Kulturphilosoph Mark Fisher die Utopielosigkeit des 21. Jahrhunderts. Das Wunder von Mailand stellt sich dieses Ende als Rückkehr in das Paradies vor und setzt dabei auf die Wirkkraft der Träume.
Besetzung
Inszenierung, Choreografie und Kostüme
Kostümassistenz
Katja Pilgrim
Komposition
Achim Gieseler
Dramaturgie
Dagmar Borrmann
Regieassistenz
Tabea Schöneweiß
Inspizienz
Babette Bartz
Soufflage
Ines Kästner
Alfredo
Passant / Bertazolla
1. Passant / Arturo / Spekulant
2. Passant / Rapp
3. Passant / Obdachloser / Guiseppe / Capitano
Maestro der Scala / Mobbi
Lolotta / La Divina der Scala / Signora Carena
Passant / Obdachlose / Edvige
Passant / Angelina
Die Statue / Polizistin
Passant / Obdachlose / Achill
Anna Jirmanova
Passant / Obdachloser / Achill / Polizist
Passant / Obdachloser / Gianni / Polizist
Passant / Jack
Alan Gonzalez Bravo
Statisterie
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Premiere
Sa, 16.10. 19:30 Uhr  /
Großes Haus