Foto: Dorit Gätjen

Duale Ausbildung für junge KünstlerInnen

Anna Krasnoselskaya und Felix Thewanger sind als Stipendiat_Innen neu im Ensemble
Studierende arbeiten am Theater? Eigentlich nichts Ungewöhnliches: Schon lange bietet das Volkstheater im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock Schauspielstudierenden im 2. Studienjahr die Möglichkeit, bei einer Produktion mitzuwirken und den Theaterbetrieb kennenzulernen. Doch die hmt Rostock und das Volkstheater haben nun noch eins draufgesetzt: Gemeinsam mit der Akademie für Musik und Darstellende Kunst sowie dem Verein Freunde und Förderer Volkstheater Rostock e.V., unterstützt von der OstseeSparkasse Rostock, wurde ein eigenes Stipendium geschaffen, um besondere Talente zu fördern und als Ensemblemitglieder ans Volkstheater zu holen. Nach Stipendiat Bastian Inglin, der bereits im vergangenen Jahr startete, ergänzen seit dieser Saison Anna Krasnoselskaya und Felix Thewanger die Ensembles im Musiktheater und Schauspiel.

Schon im Alter von acht Jahren stand für Felix Thewanger fest, dass er Schauspieler werden möchte. In einer Kinderspielgruppe kam er zu seinem Berufswunsch. Damals dachte ich, das ist eigentlich genau das Gleiche wie mit Freunden zu spielen. Wenn ich das beruflich machen kann, dann ist das doch ein Plan, erinnert sich der Österreicher zurück. Zielstrebig hat er ihn verfolgt und nach einem gelungenen Vorsprechen an der hmt seinen Wohnsitz von Linz nach Rostock verlegt.

Anna Krasnoselskaya stammt aus einer kunstinteressierten Familie und begann mit sieben Jahren, Klavierunterricht zu nehmen. Erst im Alter von 16 entdeckte sie ihr Gesangstalent – damals noch mit dem Wunsch, Schauspielerin zu werden. Ich habe angefangen, mich auszuprobieren und gemerkt, was zu mir passt. Im Musiktheater kann die Moskauerin ihre Leidenschaften für Gesang und Schauspiel verbinden. Nach dem Bachelor an der Staatlichen Akademie für Theaterkunst ihrer Heimatstadt wollte sie die Ausbildung in Deutschland vertiefen. Auf Empfehlung einer Freundin sang sie auch in Rostock vor und zog dann vor zwei Jahren in die Hansestadt.

Von der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten, erklärt Intendant Ralph Reichel: Begabte Studierende können so schon während des Studiums Praxiserfahrung sammeln und wir haben tolle junge Leute, die bei uns arbeiten.

Anna Krasnoselskaya hat bereits ihre erste Premiere hinter sich und als Teil der Produktion Die Hochzeit des Figaro viel von ihren neuen KollegInnen gelernt: Ich kann meinen Traum jetzt schon leben und darf mich in einem professionellen Umfeld ausprobieren. Als nächstes wird die junge Sopranistin beim Kinderstück Schaf (Premiere am 12. Dezember) im Ateliertheater mitwirken.

Felix Thewanger ist es wichtig, als frisches Ensemblemitglied möglichst viel zu spielen und in die Routine des Betriebs einzusteigen. Seine erste Rolle im Rahmen des Stipendiums führt ihn ins Weihnachtsmärchen Rapunzel (wieder ab 20. November): Ein Stück so oft zu spielen wie das Weihnachtsmärchen und dabei immer ein Grundniveau abzurufen, das wird eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.

Für beide ist das Stipendium eine große Ehre; ihnen steht eine spannende Spielzeit bevor. Das Volkstheater Rostock heißt sie herzlich willkommen!