Foto: Milla Curtis

Maria und die Callas

Eine musikalische Reise durch das Leben der Operndiva
Mit der Sopranistin Lauren Francis
Maria Callas ist die Diva assoluta, die Göttliche, die mit ihrer Kunst die Menschen bewegte und faszinierte wie kaum eine andere Sängerin. Doch was für eine Persönlichkeit verbirgt sich hinter der schillernden Operndiva? Es war ihre Tragik, dass sich zwischen dem Mythos Callas und dem Menschen Maria immer tiefere Abgründe auftaten.
Sopranistin Lauren Francis begibt sich zwischen Träumen und Wachen auf eine Reise durch das Leben der Callas. In der gefühlvollen Inszenierung von Franz Garlik verkörpert die walisische Opernsängerin die weltberühmte Sopranistin in all ihren Facetten: enttäuscht, verletzt, zickig, egoistisch, zerbrechlich, kampfeslustig.

Wolfgang Schukraft: Schon bei der ersten Begegnung mit der Sopranistin Lauren Francis hatte ich die Idee, sie in meinem Theater in der Rolle der Maria Callas zu sehen. Das hat mich dazu animiert, für sie dieses Theaterstück zu verfassen. Meine Beschäftigung mit Maria Callas hat bestätigt, dass das Leben die aufregendsten Geschichten schreibt, und bei Maria Callas kann man hinzufügen, es schreibt auch die dramatischsten Geschichten.