< >
Marco Geisler und Tim Wittkopp
Foto: Dorit Gätjen
Annika Klüsing, Sören Runge und Marco Geisler
Foto: Dorit Gätjen
Marco Geisler und Melanie Hartwig
Foto: Dorit Gätjen
Melanie Hartwig und Marco Geisler
Foto: Dorit Gätjen
Fabian Hayens, Marco Geisler und Annika Klüsing
Foto: Dorit Gätjen
Marco Geisler
Foto: Dorit Gätjen

1984

Nach George Orwell / In einer neuen Bühnenfassung von Robert Icke und Duncan Macmillan / Deutsch von Corinna Brocher
Mit dem Theaterclub Spieltrieb
Die Zukunft als Alptraum: Big Brother und seine autoritäre Partei beherrschen einen totalitären Überwachungsstaat, der Hasspropaganda verbreitet, jeden Winkel beobachtet, Angst sät und Menschen, die selbstständig denken, zum Tode verurteilt. Doch Winston Smith, Mitarbeiter im Ministerium für Wahrheit, hegt kritische Gedanken, führt ein geheimes Tagebuch und sucht - gemeinsam mit seiner Geliebten - Kontakt zur Widerstandsbewegung. Wird er dem mörderischen System entkommen? Und wer ist der Große Bruder? Ein Tyrann oder eine Ideologie, eine Massensuggestion, die es nur in den gewaschenen Gehirnen der Bevölkerung gibt?
George Orwells dystopischer Klassiker 1984, veröffentlicht 1948, hinterfragt sowohl die gesellschaftliche Wahrnehmung als auch ihre geltenden Werte und beleuchtet das Defizit hinter Begriffen wie Freiheit und Wahrheit. Der berühmte Text, aufgeführt vom studentischen Theaterclub Spieltrieb am Volkstheater Rostock, erinnert ebenso an vergangene Schrecken wie er eine Gegenwart anspricht, deren antidemokratische Tendenzen die pluralistische Gesellschaft gefährden und wo es - nicht zu Unrecht - längst heißt: Wehret den Anfängen. Und: Schützt den Datenkörper!
Tickets gibt es für 10 € (bzw. 5 € ermäßigt) direkt im Dock Inn.
Besetzung
Inszenierung und Ausstattung
Theaterclub Spieltrieb
Winston
Marco Geisler
O'Brien
Fabian Hayens
Julia
Melanie Hartwig
Charrington / Moderator
Tim Wittkopp
Parsons
Sören Runge
Syme
Annika Klüsing