König Ödipus

Tragödie von Sophokles
Koproduktion mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock
Mit König Ödipus, der das Rätsel der Sphinx gelöst, den eigenen Vater getötet und seine Mutter geheiratet hat, treten Studierende der hmt Rostock mit SchauspielerInnen des Volkstheaters in Sophokles exemplarischer Tragödie auf die Bühne des Ateliertheaters. Erzählt wird von Verdrängung und Lüge, dem Fluch einer Familie und dem Leid der Stadt Theben. Ein Klassiker der griechischen Antike, der von der Unvorhersehbarkeit des Schicksals berichtet, die Dynamiken von Katastrophen beleuchtet und den Fragen nach Schuld und Verantwortung nachgeht.

Der junge Regisseur León Langhoff, selbst ehemaliger Student der hmt Rostock, inszeniert die Geschichte vom Fluch einer Familie und dem Leid der Stadt Theben als Tragödie der Lüge, die noch die Söhne des Ödipus hinopfern wird. Eine – lernende und professionelle DarstellerInnen vereinende – Produktion mit der hmt Rostock, die der Frage nach Schuld und Verantwortung nachgeht, nicht zuletzt als Parallele zu Max Frischs Andorra, das ebenfalls in Kooperation mit der hmt Rostock die desaströsen Folgen sozialer Repression in den Vordergrund stellt.
Besetzung
Inszenierung
Bühne und Kostüme
Künstlerische Mitarbeit
Jens Wegener
Teiresioas
Ödipus
Priester / Bote
Iokaste
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Premiere
Ausverkauft
Sa, 19.10. 20:00 Uhr  /
Ateliertheater
Restkarten eventuell an der Abendkasse
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Do, 31.10. 20:00 Uhr  /
Ateliertheater