Grete Minde

Schauspiel nach Heinrich Theodor Fontane
Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin / Uraufführung
Zum bevorstehenden 200. Geburtstag des Schriftstellers Heinrich Theodor Fontane inszeniert Kay Wuschek - Regisseur und Intendant des Berliner Theaters an der Parkaue - Fontanes berührende Studie zum tragischen Ende, das der Konflikt zwischen Individuum und gesellschaftlichem Zwang nehmen kann: Grete, eine Waise, deren Mutter katholische Spanierin war, lebt bei ihrem gefühllosen Halbbruder Gerdt und der streng protestantischen Schwägerin unter ständigen Schikanen. Bis sie - allen gesellschaftlichen Konventionen zum Trotz - eines Nachts wegläuft, zusammen mit ihrem Freund Valtin. Von da an genießen die zwei ihre Freiheit, schlagen sich durch und werden bald Eltern. Aber dann erkrankt Valtin schwer. Sterbend ringt er Grete das Versprechen ab, heimzukehren und die Verwandtschaft um Gnade zu bitten, damit ihr Kind in geordneten Verhältnissen aufwachsen kann. Zuhause jedoch wird die alleinstehende Mutter grausam abgewiesen, weshalb sie ihr Erbteil einfordert, das Gerdt allerdings unnachgiebig verweigert. Zwar geht die Verzweifelte nun vor Gericht, scheitert aber an der Falschaussage ihres Halbbruders und irrt seelenwund mit ihrem Kind durch die Straßen - den Spott, es am Wegrand geboren zu haben, im Rücken, die Kälte der Gleichgültigkeit ringsumher...
Fontanes mitfühlendste Beschreibung einer an sozialer Ungleichheit und fremdenfeindlicher Gesinnung zerbrechenden Frau basiert auf der wahren Geschichte der - vermutlich zu Unrecht - 1617 in Tangermünde als Brandstifterin hingerichteten Grete Minde und tritt ebenso für den Respekt vor Andersdenkenden ein wie für mitmenschliche Güte.
Besetzung
Inszenierung
Kay Wuschek
Bühne + Kostüme
Joachim Hamster Damm
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
PremiereUraufführung
Fr, 11.01. 19:30 Uhr  /
Grosses Haus
Koproduktion
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Uraufführung
Sa, 19.01. 19:30 Uhr  /
Grosses Haus
Koproduktion
http://www.volkstheater-rostock.de/ Volkstheater Rostock Patriotischer Weg 33, 18057 Rostock
Uraufführung
So, 10.03. 15:00 Uhr  /
Grosses Haus
Koproduktion