Paul Taubitz

Paul Taubitz

Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung und musikalischer Assistent
Der Dirigent, Pianist, Organist und Trompeter Paul Taubitz stammt aus einer Musikerfamilie. In Kiel geboren, gewann er bereits früh eine Vielzahl an Preisen. Mit gerade mal 15 Jahren dirigierte er die Kieler Philharmoniker im Konzert. Nach einem Klavierstudium bei Reinhard Becker an der Musikhochschule Trossingen begann er im Jahre 2017 an der Musikhochschule München, Orchesterleitung bei Prof. Marcus Bosch und Prof. Georg Fritzsch zu studieren. Folgende Orchester hat er bislang dirigiert: die Staatsphilharmonie Nürnberg, die Stuttgarter Philharmoniker, die Norddeutsche Philharmonie Rostock, die Anhältische Philharmonie Dessau, die Jenaer Philharmoniker, die Münchner Symphoniker, die Südwestfälische Philharmonie Hilchenbach, die Vogtland Philharmonie Greiz, die Hofkapelle München, die Akademie der Staatsphilharmonie Nürnberg und das Hochschulsymphonieorchester der Musikhochschule München.
Als musikalischer Assistent arbeitete er bei den Opernfestspielen Heidenheim, an der Oper Kiel und am Grand Théâtre de Genève. Am Theater seiner Heimatstadt Kiel war er ebenfalls als Korrepetitor. Kommende Engagements führen ihn wieder zu den Opernfestspielen Heidenheim, zu den Stuttgarter Philharmonikern, zur Norddeutschen Philharmonie Rostock, zur Anhaltischen Philharmonie Dessau und zu den Münchner Symphonikern.
Meisterkurse bei Jorma Panula, Rüdiger Lotter und Prof. Alexander Liebreich runden seine Ausbildung ab.
Paul Taubitz war Stipendiat der Ensemble Modern Akademie Frankfurt und der Richard Wagner Verbände Genf und München. Seit April 2019 ist er Stipendiat der Oscar und Vera Ritter Stiftung Hamburg.
Ab der Spielzeit 2019/20 wird er am Volkstheater Rostock als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung tätig sein.

Am Volkstheater Rostock:
Termine
Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi / Libretto von Francesco Maria Piave / Nach "Die Kameliendame" von Alexandre Dumas
25.12. 18:00 Uhr, 10.01. 19:30 Uhr, 18.01. 19:30 Uhr, Großes Haus
Mehr Informationen
Lyrische Szenen in drei Akten von Peter Tschaikowsky / Libretto vom Komponisten und Konstantin Schilowsky / Nach dem gleichnamigen Roman in Versen von Alexander Puschkin
28.03. 19:30 Uhr, 04.04. 19:30 Uhr, 17.04. 19:30 Uhr, 19.04. 15:00 Uhr, Großes Haus
Mehr Informationen
Vivaldi
26.04. 18:00 Uhr, Barocksaal
Mehr Informationen
Paul Taubitz