Foto: Felix Broede

6. Philharmonisches Konzert

Debussy / Strawinsky / Tschaikowsky
Leitung: Marc Piollet

Claude Debussy: Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns (1892-1894)
Igor Strawinsky: Der Feuervogel (Fassung 1945)
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 H-Moll op. 74 Pathétique

Peter Tschaikowskys 6. Symphonie, die wenige Wochen vor seinem mysteriösen Tod entstandene Pathetique, bildet die zweite Hälfte des Konzertes, mit welchem der in Paris geborene und in Berlin lebende Dirigent Marc Piollet erstmals in Rostock gastiert. Piollet, viele Jahre GMD in Wiesbaden und seit 2016 Leiter einer Dirigentenklasse an der Kunstuniversität Graz, stand am Pult der renommiertesten Orchester. Neben Tschaikowskys Symphonie bringt er zwei Werke mit, die eng mit seiner Heimatstadt Paris verbunden sind. Mit dem nach russischen Märchenstoffen für die Ballets Russes entstandenen und im Pariser Théâtre National de l'Opéra uraufgeführten Ballett Der Feuervogel begründete Igor Strawinsky seinen Ruhm als richtungsweisender Komponist im beginnenden 20. Jahrhundert. Auch Claude Debussys bereits 1894 in Paris uraufgeführte symphonische Dichtung Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns (Prélude a l’apres-midi d’un faune) nach Stéphane Mallarmé, später ebenfalls von den Ballets Russes vertanzt, überraschte mit einer neuartigen Sprache, mit einer Musik, die auf sinnliche Klanglichkeit zielt.

Vor den Philharmonischen Konzerten bieten wir eine Konzerteinführung an. In ca. 15 Minuten wird Wissenswertes und Interessantes über die Komponisten sowie die Entstehung und Rezeption der gespielten Werke präsentiert. Die Einführung findet eine halbe Stunde vor Konzertbeginn im Ateliertheater statt.