Foto: Ulf Krentz

4. Philharmonisches Konzert

Beethoven / Schostakowitsch
Leitung: Marcus Bosch
Klavier: Alexander Schimpf

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 12 d-Moll op. 112 Das Jahr 1917

Dem Rostocker Orchester seit Jahren eng verbunden, leitet der Nürnberger GMD Marcus Bosch das letzte Philharmonische Konzert des Jahres. Auch dieses Konzert erinnert an die Revolutionszeit in Russland vor 100 Jahren. Auf dem Programm steht Dmitri Schostakowitschs Symphonie Nr. 12 Das Jahr 1917, die, in den beginnenden 1960er Jahren entstanden, zum 12. Parteitag der KPdSU unter der Leitung von Jewgeni Mrawinski uraufgeführt wurde. Nachdem Schostakowitsch 1936 und 1948 vom damaligen Stalin-Regime schärfsten Angriffen ausgesetzt war, galt die Musik des mittlerweile weltberühmten und international gefeierten Komponisten inzwischen als akzeptabel und wurde in seinem Land auch für Propagandazwecke genutzt. Den ersten Teil des Konzertes bildet Ludwig van Beethovens fünftes und letztes Klavierkonzert, welches 1809 im von Napoleons Truppen besetzten Wien komponiert wurde. Den Solopart übernimmt einer der erfolgreichsten Pianisten der jüngeren Generation, Alexander Schimpf, Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, u. a. des Internationalen Beethoven-Wettbewerbs 2009 in Wien.

Vor den Philharmonischen Konzerten bieten wir eine Konzerteinführung an. In ca. 15 Minuten wird Wissenswertes und Interessantes über die Komponisten sowie die Entstehung und Rezeption der gespielten Werke präsentiert. Die Einführung findet eine halbe Stunde vor Konzertbeginn im Intendanzfoyer statt.